Atemtherapie

Eine weitere Säule auf dem Weg zur Gesundung ist das richtige Atmen. Atem ist Leben! Je mehr wir atmen, desto voller ist unsere Lebenskraft. Je tiefer wir atmen, desto mehr werden auch die Bauchorgane (Magen, Leber, Darm...) wieder mit Energie versorgt. Außerdem versorgt tiefes Atmen unser Gehirn und alle Körperzellen optimal mit mehr Sauerstoff (antiaging) und Energie. Oft ist erst durch die Wiederherstellung des bewussten freien Atmens Genesung möglich.

Die Atemtherapie ist das Wiedererlernen unseres ursprünglichen, fließenden Atmens, frei von Hemmung durch Angst, begleitet vom Akzeptieren der Vergangenheit und bejahen dessen, was ist - ein vielleicht lebenslanger Prozess. Es ist ein nach innen spüren, eine Form der Heilmeditation, bei der der Atem im Mittelpunkt steht: Atmen aus der Tiefe des Beckens.

Hetty Draayer, die mir diesen Weg gezeigt hat, heilte sich ausschließlich dadurch von Krebs. Ihre 5 Bücher, die im Köselverlag erschienen sind, enthalten viele Anleitungen für heilendes Atmen.

Atmen als Geburtsvorbereitung

Immer wieder in Einklang mit sich selbst zu kommen, ist eine sehr schöne Geburtsvorbereitung. Das tiefe Atmen ins Becken hilft, mit den vielen Gefühlen, die während der Schwangerschaft sich zeigen, positiv umzugehen und gibt Entspannung und Kraft . Das Baby wird besser mit Sauerstoff und Energie versorgt und durch das Atmen in den Bauch sanft geschaukelt. Viele Frauen, die bei der Geburt dieses Atmen angewendet haben, berichteten, dass sie diese Geburt schöner und kraftvoller erlebt haben als jede andere zuvor.